Renate Monheimius

Hallo,

schön, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast. Ich hoffe sehr, dass wir uns auch persönlich kennenlernen werden. Zuerst einmal möchte ich Dir ein wenig von mir erzählen, damit Du weißt, mit wem Du es zu tun hast und warum möglicherweise gerade ich Dir besonders gut weiter helfen kann. Schenkst Du mir ein paar Minuten Deiner Zeit?

Also los:

In meinem über 55-jährigen Leben habe ich viele wundervolle Menschen getroffen, die hoffnungslos scheiterten, weil sie nach den Vorstellungen Anderer lebten, sich alleine fühlten und nicht den Mut und die Kraft hatten, ihrem inneren Ruf zu folgen.

Auch ich sollte nach den Plänen Anderer leben. Doch mein Freiheitsdrang war stärker und ich habe mich mit Anfang Zwanzig aus meinen Zwängen befreit. Ich brauchte über viele Jahre unendlich viel Kraft, um alle Herausforderungen des Lebens alleine zu bewältigen. Ein Miteinander kannte ich nicht.

Ich wollte aber immer etwas abgeben von meiner Kraft, bis ich heraus fand, dass das gar nicht sein muss und es besser ist, Menschen die Quelle ihrer eigenen Kraft zu zeigen und sie auf dem Weg dorthin zu begleiten. Außerdem bin ich jemand, der ein Licht sein möchte in dieser Welt und glaube, dass ich hier bin, um einen Unterschied zu machen.

Es ist mir ein Anliegen, meine Erfahrungen und Erkenntnisse weiterzugeben, und den Menschen zu vermitteln, wie schön und einfach ein Leben mit Gott sein kann. Ich möchte ihnen helfen, endlich ein erfülltes Leben zu führen, ihre Berufung zu leben und das Gefühl zu haben, angekommen zu sein.

Schon früh interessierte ich mich für Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung, ging aber zuerst den Weg über eine kaufmännische Ausbildung. Es folgten die Selbständigkeit in der Mode- und Werbebranche, Ernährungsberatung, Network Marketing für Nahrungsergänzungen, Promotion und Internetmarketing. Ich war eine Suchende. Mein persönlicher Lebensweg weckte in mir den Wunsch, Menschen auf dem Weg zu ihrem wahren Potential und einem erfolgreichen, gesegneten Leben zu begleiten – ohne selbst den Weg zu kennen.

Meine Heldenreise:

Schon in jungen Jahren durfte ich erfahren, dass offensichtlich die hohe Schule des Lebens für mich vorgesehen war: Heimaufenthalt, Adoption, Kindheit und Jugend in Angst und Isolation, Gewalt und Lieblosigkeit. Selbst gewählte Abhängigkeit auf der Suche nach Liebe, fremdbestimmtes Leben, materielle Verluste, Diskriminierung, Ausweglosigkeit und tiefe Selbstzweifel bestimmten lange Zeit mein Leben. Ich stand bei allem was ich tat an einem gewissen Punkt immer wieder vor einer imaginären Schranke, die ein Weiterkommen verhinderte. Ich wusste keine Lösung. Im Jahr 2010 folgte der persönliche Zusammenbruch.

Erst dann war ich bereit, einen tiefen Einblick in mein Leben zu wagen. In der Folge konnte ich meine Blockaden und tiefen Muster erkennen, die Gründe dafür entdecken und anfangen sie aufzulösen. Es war ein Irrweg sondergleichen. Ich wollte meine Bestimmung im Leben erkennen und echte Erfüllung erleben. Ich fing an, meine ganz persönlichen Visionen, längst verschütteten Träume und vergessenen Talente auszugraben. Dies gab mir neue Kraft und Energie, meinen Weg weiter zu gehen. Ich befreite mich von selbst auferlegten Zwängen, kämpfte gegen den inneren Kritiker und bearbeitete negative Gedankenmuster.

Alles unter größten Mühen, begleitet durch einen wunderbaren Coach, der sich auf mich einließ und meine Kämpfe aus eigener Erfahrung kannte. Auch er war einst auf der Suche nach Befreiung von seinem Leid und besuchte Coaches auf der ganzen Welt, lernte Methoden, Techniken und Prinzipien, die für mich neu waren und die mich ansprachen. Ich war wie ein Schwamm und sog alles auf – unreflektiert.

Ich lernte viel über die Hintergründe von Verhaltensweisen und wie man tiefsitzenden seelischen Schmerz mit Schamanismus und Geistheilung, energetischer Psychologie, Quantenheilung, dem Gesetz der Anziehung, Gedankenkontrolle, geführten Meditationen usw. ausmerzt. The Secret habe ich nie verstanden, mein Reiki-Lehrer starb, bevor ich die erste Session wahrnehmen konnte, Rückführungen waren mir too much, zumal mir die Menschen, die diese anboten, nicht geheuer waren, Channelings habe ich als Lügen entlarvt, zu aufgestiegenen Meistern hatte ich keinen Zugang, Kristallschädel fand ich seltsam und Christusenergie hat rein nichts mit biblischer Lehre zu tun. Ich wurde vor Vielem bewahrt. Thank God. Wenn ich mir die Liste alternativer Methoden von sogenannten Heilern und esoterischen Therapeuten anschaue, weiß ich vor wie viel.

Du ahnst, wohin die Reise geht. Ich verurteile niemanden. So Viele sind aus eigenem leidvollem Erleben auf der Suche nach Heilung, greifen nach jedem Strohhalm, den sie fassen können und geben das Gelernte und Übernommene ahnungslos und in guter Absicht weiter. Frag sie, ob sie wirklich glücklich sind und schau auf die Auswirkungen ihres Tuns in ihrem Leben. Oder schau die neueren Youtube-Videos von Doreen Virtue.

Ich erkannte zumindest, dass was immer ich suche, nicht im Außen, im Nachahmen Anderer zu finden ist. Allerdings brauchte ich Jahre, um zu erkennen, dass ich dies auch nicht in mir selbst finde. Was soll da sein, nach all den leidvollen und letztendlich unbefriedigenden Erfahrungen, die ich gemacht hatte? Ich erkannte, dass mir die Sehnsucht, nach Hause zu kommen, von Gott ins Herz gelegt wurde, und ich ein Leben in Fülle nur genießen kann, wenn ich seine Weisungen befolge und mein ganzes Leben mit allem was dazu gehört komplett in seine Hände lege. Das zu erkennen und dann auch danach zu leben, ist eine Heldenreise. Mit Höhen und Tiefen, Freude und Tränen, großem Glücksgefühl, tiefen Selbstzweifeln und etlichen Rückschlägen.

Ich las so viele Bücher, besuchte Seminare im In- und Ausland und ließ mich zum Coach ausbilden. Reiste auf meinem Selbstfindungstripp für ein Enlightened Warrier Training Camp bis nach Malaysia. Sah am Ende aus wie ein Krieger, war aber absolut nicht erleuchtet. Nur um sehr viel Geld ärmer und eine Erfahrung reicher: Das war es auch nicht! 2013 absolvierte ich die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie bei Neues Lernen e. V. in Köln, ohne Abschluss. Ich wollte keine ICD10-Nummern lernen und mit psychisch kranken Menschen arbeiten. Im Februar 2014 schloss ich die Hypnotherapie-Ausbildung nach Milton Erickson an der Heilpraktikerschule Westfalen in Hamm ab.

Irgendwann in der Zeit lernte ich den Hour of Power Fernsehgottesdienst kennen und entdeckte, dass Glauben durch alle Widrigkeiten des Lebens trägt, dass Glauben leben Spaß machen kann und befreiend ist. Das hatte ich in meiner Kindheit so sehr anders erlebt. Was mich damals dazu bewegte, mich von allem, was mit Glauben zu tun hatte, zu verabschieden und meinen eigenen Weg zu suchen. Rückblickend betrachtet war das wahnsinnig anstrengend, sorgte dafür, dass ich die „schiefe Bahn“ in voller Länge hin und zurück mitnahm, ohne es zu realisieren. Mein Leben war eine Lüge, bis ich gerade im Network Marketing wieder auf die Weisheiten der Bibel gestoßen wurde.

Das reichte aber immer noch nicht, um genauer hinzuschauen und mein Leben zu überdenken. Ich brauchte noch ein paar Enttäuschungen, vor denen mich auch viel später mein esoterisches Wissen nicht bewahrte. Erst als ich genug hatte und Jesus mein Leben in die Hände gelegt und Gott zum CEO und Marketingmanager meines Business gemacht habe, kehrte Frieden in mein Leben ein. Jetzt lebe ich entspannt und erlebe täglich Wunder. Ich bin noch nicht am Ziel und lerne weiter. Doch weiß ich, dass Gott mich ins Ziel bringen wird. Ich brauche nicht mehr zu kämpfen, um gesehen zu werden, keine Selbstermächtigung und ich weiß nicht was sonst. Ich habe mein Selbst in den Ruhestand geschickt. Das ist toll. So etwas hast Du bestimmt noch nicht gehört. Ich lausche auf Gottes Stimme und gehe den nächsten logischen Schritt, indem ich keinen Millimeter von seinem Weg abweiche.

Wie kannst Du mehr erfahren:

Gerne begleite ich Dich auf Deiner Lebensreise und unterstütze und berate Dich. Ich würde mich freuen von Dir zu hören. Bitte schreibe mir Deinen Kommentar zu meinen Blogartikeln und wenn Du Fragen hast über das Kontaktformular. Mehr zu meiner Arbeit findest Du unter „Coaching“.

Wenn Du zu meinen Blogartikeln gelangst wirst Du feststellen, dass viele ältere Artikel dabei sind. Sie spiegeln meinen bisherigen Weg wider und sind überarbeitet. Mir war es jedoch wichtig, Dir meine Wandlung zu demonstrieren. Ich wünsche Dir beim Lesen viele hilfreiche Erkenntnisse und Denkanstöße.

Und sonst:

Ich wohne in Buchholz am Rande des Westerwalds, mag wandern und reise gerne mit dem Auto. Geflogen bin ich genug.  Außerdem liebe ich Hunde, Pferde und Echsen, gutes Essen, guten Wein, Gespräche mit Freunden und Gartenarbeit. Ich lese und lerne mit Begeisterung alles was mit Wachstum im Glauben zu tun hat und verbinde mich gerne mit Menschen, die mit mir auf dem Weg sind. Die Bibel wurde dabei für mich das beste Lebenshilfebuch das ich kenne und der beste Businessguide.

Herzlichst

Renate Monheimius

Eine Antwort auf „Renate Monheimius“

  1. Hallo,

    Ich war doch erstaunt, nach langer Zeit wieder eine Mail von Dir zu erhalten. Noch erstaunlicher war, dass die „Lebens-Richtung“ eine komplett andere ist. Weg vom Network Marketing und hin zum Transformationscoach.
    Doch so unterschiedlich sehe ich die Bereiche gar nicht mehr. Haben doch beide für mich damit zu tun anderen zu helfen das „eigene“ Leben zu finden.

    Ich hatte mich zuerst für NWM entschieden um Geld zu verdienen. Hat leider nicht ganz geklappt, da ich erst lernen musste mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Dann kam das Problem dazu diesen Menschen etwas beizubringen.

    Inzwischen liegt mir der Job des Lehrers sehr gut. Dies habe ich weniger im NWM gelernt sondern auf einem anderen Weg. Dieser Weg tat sich von allein auf und ich habe ihn über die Selbstverteidigung gefunden. Jetzt leite ich eine Schule für Wing Chun Kung Fu und unterrichte 30 Kinder.

    NWM möchte ich trotzdem nicht aufgeben, weiss allerdings noch nicht, wie ich das anstellen soll. Leider befinde ich mich diesbezüglich noch mehr auf einem Leerpfad als auf einem Lehrpfad des Lebens. Viele Fragen – Wenig Antworten.

    Es heisst ja, dass es im Leben keine Zufälle gibt.

    Könnte der Transformationscoach da die Weichenstellung Richtung Lösung sein? Wenn ja, wie könnte dies aussehen??

    Den Anfang haben meine Frau und ich mit unserer Sport- und Fitnessschule schon gemacht – Schau doch mal rein.

    Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in 2013!

    Erhard Heinrich

Kommentare sind geschlossen.