Der Weg zurück zu dir

Um wirklich eine neue Richtung einschlagen zu können, hilft es, aus der täglichen Routine auszubrechen. Für ein paar Tage nur – um Dich ohne Ablenkung auf Dich besinnen zu können, Dich einfach mal treiben zu lassen, auszuspannen, neu zu programmieren, um eine Kurskorrektur einzuleiten. Rückschau zu halten, strukturiert und schriftlich, um daraus die Erkenntnis zu gewinnen, welche Mechanismen bei Dir immer wieder wirken und wo Dein Anteil daran ist. Diese Erkenntnis gibt Klarheit, befreit und zeigt Dir die ersten Schritte auf dem Weg zurück zu Dir.

Unterdrückte Gedanken sind gefährlich

Was ist mit den negativen Gedanken, die nun mal da sind? Was ist mit der ganzen Wut, Enttäuschung, Frust, die in Form von Gedanken tagtäglich durch meinen Kopf geistern – bewusst oder unbewusst?

Louise Hay sagte einmal: „Wenn du das Haus sauber machen willst, musst du den Dreck sehen.“

Und ja, wir sollen positive Gedanken fördern, die uns motivieren und weiter bringen. Wenn positive Gedanken ihren Effekt haben sollen, brauchen aber auch die negativen Gedanken ihren Raum.

Warum?

Der wichtigste Schritt um Selbstsabotage zu stoppen

Lass mich Dir die Geschichte von Karin erzählen: Wann immer sie einen großen Karrieresprung gemacht hatte, wurde sie krank. Ziel erreicht – Zusammenbruch. Migräne, Magenschmerzen, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, das ganze Programm. Regelmäßig lag sie eine Woche flach. Nichts ging mehr.

Jeder wird hin und wieder mal krank. Aber Karin passierte das grundsätzlich nur nachdem sie Großes erreicht hatte. Seltsam. Hinzu kam, dass die Ärzte ebenso regelmäßig alle möglichen Test mit ihr machten, mit dem Ergebnis: „Karin, Sie sind gesund.“ Nur Karin fühlte sich nicht so, was auch für jeden sichtbar war.

Also wagte Karin einen tieferen Blick auf das, was da mit ihr vor sich ging. Sie entdeckte das Konzept der Obergrenze und …

Die 10 Gebote des Möglichkeitsdenkens

Diesen Artikel veröffentliche ich mit freundlicher Genehmigung von Hour of Power, dessen Gründer, Dr. Robert Harold Schuller die 10 Gebote des Möglichkeitsdenkens vor vielen Jahren in einer seiner Predigten behandelte und ein Buch darüber veröffentlichte.

„Nichts passiert, ohne dass jemand eine Vision hat und wagt, das Unmögliche zu träumen.

Wäre es nicht toll, wenn es möglich würde? Die Geschichte meines Lebens besteht daraus, von Dingen zu träumen, die allesamt unmöglich sind. Wäre es nicht wunderbar, wenn man sie möglich machen könnte? Ich will Ihnen die zehn Gebote für Möglichkeitsdenker mit auf den Weg geben …

Der Rat des stillen Wolfs

Ich glaube, dass Gott großartig ist. Zutiefst gnädig, sendet er uns die Hilfe, die wir brauchen, durch Andere.

Er kam bei der Lodge an, ohne zu wissen, was ihn erwartete. Er war auf der Suche …

Dieser alte Indianer ging auf ihn zu. Seine Augen waren wie Stahl, doch sehr freundlich und warm – er spürte sofort Respekt für ihn.

Er sagte: „ Du träumst einen schlechten Traum. Du musst aufwachen und deinen Weg gehen.“ Peng! Da er auf der Suche war, erregte dieser Satz seine Aufmerksamkeit …

Sie redeten eine Weile, bevor das Ritual in der Schwitzhütte begann, und der alte Indianer erinnerte ihn an etwas, das er vergessen hatte …

Hast Du je etwas vergessen, das Du gewusst hast, und sobald Du Dich daran erinnerst – macht alles einfach Sinn?Auch ich hatte einen verborgenen Aspekt des Unterbewusstsein vergessen, der unser Leben diktiert. Es beeinflusst alles.

Es entscheidet, wie viel Geld wir verdienen, wie glücklich wir sind, wie gesund wir uns fühlen, es kontrolliert unser ganzes Leben.

Aus der Einsamkeit zur Berufung

Weil viele Menschen ihre Fähigkeiten nicht erkennen glauben sie, dass sie keine haben. Etwas zu bewegen bedeutet nicht, berühmt zu werden.

Du bewegst schon etwas, einfach nur durch Deine Präsenz. Die Schwingungen Deiner Präsenz bringen immer etwas in Bewegung. Du hast heute etwas geändert für jeden, der Dich gesehen, gefühlt oder gehört hat.

Du wirst Deine Fähigkeiten nicht erkennen, wenn Du Deinen Blick auf jemanden richtest, der seinen Traum bereits lebt. Was ist mit Deinem Traum?

Was würdest Du am liebsten tun, auch wenn Du kein Geld dafür bekommen würdest? Wähle zu Gunsten der Dinge, die die größte Bedeutung für Dich haben. Deine Leidenschaften zeigen Dir den Weg zu Deiner Gabe. Du hast die Wahl, Dich hin zu Deiner Gabe zu bewegen oder weg von ihr. Du wirst sie finden, wenn Du dem was Du liebst Aufmerksamkeit schenkst. Du wirst merken, dass Du Dich lebendiger fühlst, wenn Du in Deiner Gabe bist. Du weißt es ist Deine Gabe, wenn es leicht und natürlich ist. Wenn es sich schön und einfach anfühlt.

Es kann aber sein, dass sich zu unterschiedlichen Zeiten Deines Lebens unterschiedliche Gaben zeigen. Es kann sein, dass das eine Krise bei Dir auslöst. An diesen Momenten ist nichts Falsches. Sie bedeuten …